Aufgrund der aktuellen Situation publizieren wir hier Wichtiges zum Coronavirus:

Informationen vom Kanton Aargau

Links:

Merkblatt Coronavirus (15.3.2020)

Fragen und Antworten Coronavirus (19.3.2020)

Informationsmail über Social Distancing, Anzahl betreuende Kinder etc. von Christine Zweifel, Leiterin Fachstelle Alter und Familie Kanton Aargau:

Sehr geehrte Damen und Herren
Aufgrund der Medienkonferenz des Bundesrates von heute Nachmittag, dem 20. März 2020 und der
Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19-Verordnung 2) mit Änderung vom 20. März 2020 sind erneut Fragen zum Kinderbetreuungsbereich zu uns gelangt.
Kindertagesstätten, Mittagstische, Tagesfamilien, Tagesstrukturen und andere Institutionen der Kinderbetreuung sind keine Menschenansammlungen im öffentlichen Raum. Somit können sich in Betreuungsinstitutionen weiterhin mehr als 5 Personen aufhalten und auch mehr als 5 Kinder betreut werden.
Kindertagesstätten, Mittagstische, Tagesfamilien, Tagesstrukturen und andere Institutionen der Kinderbetreuung sind keine Baustellen oder Industriebetriebe, dementsprechend werden sie nicht behördlich geschlossen, wenn die Hygienemassnahmen, insbesondere die 2m Abstand nicht eingehalten werden können. In der Kinderbetreuung ist die Massnahme des Social Distancing nicht umsetzbar, jedoch können die anderen Hygienemassnahmen umgesetzt werden (siehe auch Merkblatt vom 15. März 2020).
Dies bedeutet, dass im Kanton Aargau das Kinderbetreuungsangebot aufrecht erhalten bleibt.
Es gibt keine Grundlage für eine Beschränkung des Zugangs, zum Beispiel aufgrund des Berufs der Eltern.
Diese Massnahme gilt vorerst bis am 19. April 2020.
Auf der Seite: www.ag.ch/de/themen_1/coronavirus_2/kitas_und_spielgruppen/kitas_und_spielgruppen_1.jsp finden Sie jeweils die aktuellsten Informationen, sowie das Merkblatt und Antworten auf die häufigsten Fragen.
Bei allfälligen Änderungen durch den Bund werden wir Sie wiederum per Email und auf der Webseite
des Kantons informieren.
Freundliche Grüsse
Christina Zweifel
–––
KANTON AARGAU
Departement Gesundheit und Soziales
Christina Zweifel, Dr. rer. nat.
Leiterin Fachstelle Alter und Familie
Kantonaler Sozialdienst
Fachstelle Alter und Familie
Rohrerstrasse 7, 5001 Aarau

Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus von kibesuisse

Der Dachverband kibesuisse hat für familien- und schulergänzende Kinderbetreuung Merkblätter herausgegeben, die auch für Tagesfamilien gelten. Dies finden Sie unter folgendem Link:

https://www.kibesuisse.ch/merkblatt/corona/

Die Informationen von kibesuisse sind nur ergänzend und ersetzen keinesfalls einen regelmässigen Besuch der Homepage vom Bundesamt für Gesundheit: www.bag-coronavirus.ch.

Zudem finden Sie das Merkblatt Hygiene in unserem Memberbereich.

Austauschabend vom 6.4.2020 verschoben

Der Bundesrat verbietet alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen bis zum 30.4.2020. Deshalb kann der  Austauschabend in Baden vom 6.4.2020 nicht stattfinden. Er wird auf den 14.5.2020 verschoben.

Herzlich willkommen

Seit bald 30 Jahren setzen wir uns für eine professionelle, familienergänzende Kinderbetreuung in qualifizierten Tagesfamilien ein. In dieser Zeit hat sich die gesellschaftliche Einstellung und die gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Kinderbetreuung enorm gewandelt. Seit der Volksabstimmung 2016 verfügt auch der Kanton Aargau über ein Gesetz zur familienergänzenden Kinderbetreuung. Darin werden die Gemeinden verpflichtet, ein bedarfsgerechtes Angebot an familienergänzender Betreuung von Kindern bis zum Abschluss der Primarschule sicherzustellen. Qualifizierte Tagesfamilien erfüllen in unserer Gesellschaft eine nicht mehr wegzudenkende Schlüsselrolle. Sie ermöglichen eine persönliche, liebevolle Betreuung der Kinder, die gleichzeitig auf die individuellen Bedürfnisse der Eltern eingehen kann. Über all die Jahre haben sich auch die Qualitätsansprüche an die Tagesfamilien stark verändert. Unser Verein stellt sicher, dass die Betreuung der uns anvertrauten Kinder gemäss pädagogischem Konzept der Tagesfamilien Schweiz erfolgt, die Tageseltern über eine Grundausbildung und regelmässige Weiterbildungen verfügen. Alle Tageseltern haben eine vertraglich geregelte Anstellung, welche den gesetzlichen Grundlagen entspricht. Mit Hilfe eines Begleiterteams wird die Qualität der Betreuungsarbeit regelmässig beurteilt und laufend verbessert.

Unser Verein ermöglicht, dass Tagesfamilien eine auf die Entwicklung des Kindes abgestimmte individuelle Betreuung und Förderung anbieten können. Die Kinder leben in einer „erweiterten Familie“, können neue Freundschaften schliessen und ihre kommunikativen und sozialen Fertigkeiten in einer familiären Umgebung weiter entwickeln. Die „Tagesfamilie in ihrer Nähe“ ergänzt das Kinderbetreuungsangebot in idealer Weise. Wir sind bestrebt, unser Angebot laufend den Bedürfnissen der Eltern und Gemeinden anzupassen und auszubauen. Dabei steht das Wohl des Kindes immer an erster Stelle.

Dr. Rainer Saner
Präsident